Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.04.2006, 17:02   #8   Druckbare Version zeigen
crue-vcol Männlich
Mitglied
Beiträge: 416
AW: Gehalt oxidierbarer Substanzen

Zitat:
Zitat von smartie08
die Reaktionsgleichung ist nicht das Problem. Das Problem ist, wie man dieses Ergebnis erlangt.

Hab das so angedacht. Wenn man 10mol oxidierbare Substanzen hat und 12mol Kaliumpermanganat hinzugibt, dann bleiben bei der Modellannahme, dass man ein Mol Kaliumpermanganat pro mol oxidierbare Substanz verbraucht 2mol über. Dazu gibt man 20mol Oxalsäure. Das heißt es bleiben 15 mol über. Wenn man das mit Kaliumpermanganat titriert, bräuchte man 6 mol Kaliumpermanganat. Das heißt, da kann was nicht stimmen. Steht ihr den Fehler?
Der Fehler liegt darin, dass du die Menge Oxalsäure (20 mol) frei gewählt hast. Würdest du immer die Menge nehmen, die mit dem zugesetzten Kaliumpermanganat (die Menge kennst du ja auch: 12 mol) vollständig reagieren würde (also 30mol Oxalsäure), dann würde es aufgehen:
10mol oxidierbare Substanz + 12 mol Kaliumpermanganat ==> 2 mol Kaliumpermanganat Rest
dazu 30mol Oxalsäure ==> 25 mol Oxalsäure übrig
Titration mit Kaliumpermanganat ==> man braucht 10 mol, exakt die Menge oxidierbarer Substanz
(und die Mengenangaben in diesem Beispiel sind doch etwas übertrieben groß, oder? )
Carsten
crue-vcol ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige