Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.04.2006, 08:00   #4   Druckbare Version zeigen
GH Männlich
Mitglied
Beiträge: 659
AW: Chemie des Filzens

Auf Grund der Schuppen verhängen sich die einzelnen Wollfasern ineinander. Da Wolle dehnbar ist, dehnt sich die einzelne Faser bei mechanische Beanspruchung (Walke, Waschen). Dadurch bewegen sich die einzelnen Fasern in Richtung der Wollwurzel (Wurzel des Wollhaares) im textilen Flächengebilde (Gestrike, Gewirke, Gewebe,...), da durch die Schuppen in einer Richtung (fast) kein Gleitwiderstand vorhanden ist (Schuppen legen sich an) und das ganze wird immer kompakter => es entsteht der Filz. So haben wir das Verfilzen in der Textiltechnik gelernt. Über die Bedingungen die das ganze unterstützen siehe obigen Beitrag.
__________________
MfG
GH

Alles Leben ist Chemie
GH ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige