Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.04.2006, 21:28   #3   Druckbare Version zeigen
BU Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.504
AW: Chemie des Filzens

a.) normales Waschen von Wolle bei pH 5 bis 7 ohne Filzen

b.) das Filzvermögen steigt mit der Anzahl der Schuppen der Wollfasser,
daher Verwendung von intakter (teuerer) Wollfasern,
c.) entweder alkalische Walke (mit Seife und/oder wenig Soda) oder saure Walke (mit Essigsäure, Ameisensäure oder verd. Schwefelsäure)
außerhalb der isoionischen Zone (a.)),
d.) gekräuselte Wolle filzt besser,
e.) Temperaturerhöhung verbessert das Filzen (aber unzulässig bei alkal. Walke),
f.) Zusatz von Textilhilfsmitteln, die die Elastizität erhöhen.
g.) Der Bruch der Cystinbrücken in der Wolle als filzfördernd ist
umstritten, es kann auch an der Aminosäure Tyrosin liegen.
h.) Kaninhaare müssen mit Oxidationsmitteln vorbehandelt werden
(saure Beize), um gut zu Filzen.

http://www.fashion-base.de/Modelexikon/walken.htm
http://www.textilpflege-kaiser.de/walken/walken.htm
"fulling of wool": http://www.caratexstamps.com/Articles/wool_language.htm
http://www.denverfabrics.com/pages/static/rug-hooking/hooked_rug_felted_wool-2.htm
http://images.google.de/images?svnum=10&hl=de&lr=&q=fulling+machine&btnG=Suche

Wollfaser: http://www.pet.hw.ac.uk/cesem/images/big_wool.jpg
http://www.canesis.com/Documents/Wool_natural_fibre.pdf
Filzlexikon:
http://www.filzlexikon.de/found-wolle.html?fillex/wolle/chemie/helix.html
http://www.filzlexikon.de/found-filzen.html?fillex/filzen/warumfilzt.html

Geändert von BU (11.04.2006 um 21:40 Uhr)
BU ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige