Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.04.2006, 16:46   #28   Druckbare Version zeigen
dschinalolobridschida  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18
zweite versuchsreihe!

so habe jetzt andere flüssigkeiten mit dem leuchtpigment vermischt:

Speiseöl: vermischt sich schwer und entmischt sich innerhalb einer minute, es bleibt eine pigment-schicht an der oberfläche schwimmen, der rest sinkt ab

kühlerfrostschutz (ziemlich aggressiver geruch): vermischt sich sehr schnell und entmischt sich geauso schnell, pigment sinkt sehr schnell zum biden ab..

50% kühlerfrostschutz, 50% wasser: ähnlicher effekt wie beim öl, nur dass die vermischung und entmischung schneller passiert. ein teil schwimmt an der oberfläche, der grössere teil sinkt ab.

Lampenöl (98%Paraffin, flammpunkt 65°C --> viel zu brandgefährlich!) vermischung überhaupt nicht möglich. pigment fängt an, klumpen zu bilden.

Frage an FK: ist das Paraffinöl, das du gemeint hast ein anderes, als das, das ich verwendet habe? wenn ja, ist ein anderes verhalten zu erwarten, zahlt es sich also aus paraffinöl zu kaufen und es nocheinmal damit zu versuchen? wenn ja, wobei muss ich beim paraffinöl dann achten.

Konklusion: die vermischung bleibt mit abstand am längsten mit glycerin erhalten. ich werde in zukunft noch eine vermischung mit terpentin und mit petroleum probieren, wenn die eigenschaften jedoch nicht absolut überragend sind (was ich bezweifle) dann werde ich beim ungiftigen Glycerin bleiben.
Vielleicht habt ihr ja einen vorschlag, wie man die Eigenschaften des Glycerins positiv beeinflussen kann oder ganz andere vorschläge, wie man das gemisch dauerhaft aufrechterhalten könnte!
würde mich freuen!
mfg, dschinalolobridschida
dschinalolobridschida ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige