Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.04.2006, 13:14   #49   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.445
AW: Chemikalien aus der Apotheke?

Zitat:
Zitat von tesseract
und ich bin von erfahrenen leuten augegangen die von chemie ahnung haben und wissen was sie tun und nicht von 14 järigen kiddies die daheim auf der herdplatte ein wenig experimentieren...
Das Profil des Fragenstellers alchemix87, gibt leider nicht viel her, so dass man dies nicht so einfach feststellen kann. Man sollte zumindest damit rechnen, dass der Fragesteller vielleicht nicht so bewandert ist mit den Sicherheitsregeln der Chemie.

Zitat:
Zitat von tesseract
und ich kenne viele leute die einen prof. abzug oder nen gc oder hplc system daheim haben...
Ich kenne niemanden und bezweifle, dass die Besitzer ihren Abzug ordnungsgemäß angeschlossen haben und betreiben.

Zitat:
Zitat von tesseract
und noch was zur beschaffung, soweit ich weis ist die abgabe von gefährlichen stoffen oder zubereitungen an privatpersonen nach dem aktuellen chemikalien gesetz noch nicht verboten worden....
Die Chemikalien Verbots Verordnung und auch das Grundstoffüberwachungsgesetz, das Sprengstoffgesetz und auch das Betäubungsmittelgesetz (nur ein Auszug, diese Aufzählung ist nicht vollständig!) geben einige Einschränkungen vor. Alles bekommt man somit nicht auf legalem Wege.

Zitat:
Zitat von tesseract
ob ein abzug jetzt einen filter besitzt oder nicht weis ich auch nicht, aber ich gehe mal davon aus das so ein prof. abzug die abluft (wenn z.B. mal chlor oder andere gase entstehen) nicht einfach ohne weiteres nach drausen in die umwelt jagt... oder was meint ihr ? ich lasse mich auch gerne eines besseren belehren...
Ich dachte, Du kennst Dich aus. Da hast Du also einen Abzug und Dir ist nicht bekannt ob selbiger einen Filter beinhaltet? Auch Filter halten nicht ewig und sollten mal gewechselt werden! Weiterhin sind Filter nur für bestimmte Medien geeignet.
Übrigens, die meisten Laborabzüge blasen tatsächlich die Abluft ungefiltert nach drausen

Zitat:
Zitat von tesseract
ich habe mir mal vor ein paar jahren von einer laborauflösung einen funktionstüchtigen laborabzugabzug gekauft und der tut seinen job...
Nur ob er einen Filter besitzt ist Dir nicht bekannt. Ebensowenig, ob die Abluftleistung ausreichend ist, einen Durchbruch zu verhindern. Wenn man die Sache genau betrachtet bläst der Abzug möglicherweise die Abluft ungefiltert in den Raum zurück.

Zitat:
Zitat von tesseract
und du willst doch nicht allen ernstes behaupten das die meisten leute bei ihren versuchen keinen kittel oder schutzbrille/ handschuhe etc. verwenden ?
Kittel ist im Privatgebrauch schon Mangelware. Schutzbrille oftmals auch und das was als Schutzbrille benutzt wird dürfte streng genommen diesen Namen nicht tragen (billige Baumarktteile, ohne jegliche Prüfung). Als Handschuhe werden dann oftmals Einweghandschuhe z.B. Latex Untersuchungshandschuhe oder Haushaltshandschuhe benutzt. Diese müssen nicht unbedingt schlecht sein, aber ob sie geeignet sind für den Umgang mit den gerade gehändelten Chemikalien ist oftmals auch nicht bekannt. Das geht übrigens auch Profis oftmals so. Mir sind durchaus Betriebe bekannt, in welchen Latex Untersuchungshandschuhe z.B. bei methanolischen Lösungen als Schutzhandschuhe benutzt werden. Leider ist Latex nicht beständig gegen Methanol und wird in kürzester Zeit durchdrungen.

Zitat:
Zitat von tesseract
von wem reden wir hier eigentlich ? von leuten die daheim im rahmen der gesetze prof. chemie betreiben oder von irgendwelche schülern ?
Sowohl als auch, im Zweifelsfall immer den Laien oder unerfahrenen Nutzer annehmen.

Zitat:
Zitat von tesseract
ich habe es schonmla gesagt ich bin kein schüler der im t-shirt mal aus fun auf der herdplatte brodelt....
Du nicht, aber vielleicht andere Leser dieses Forums!

Zitat:
Zitat von tesseract
ich habe eher das gefühl das es einigen leuten hier überhaupt nicht passt das privat mit gefährlichen stoffen chemie betrieben wird (was völlig LEGAL nach geltendem deutschen recht ist)
Mir ist das relativ egal, aber ich möchte niemanden zu fahrlässigem Verhalten animieren. Weiterhin möchte ich auch nicht, dass z.B. in meiner Nachbarschaft fahrlässig mit Chemikalien umgegangen wird und ich umd meine Umwelt dadurch gefährdet werden. Weiterhin möchte ich anmerken, dass nicht alles im Umgang mit Chemikalien durch Privatpersonen legal ist. Sollte z.B. ein wassergefährdender Stoff ins Abwasser gelangen kann dies eine Ordnungswidrigkeit oder gar Straftat darstellen und das verschuldensunabhängig! Übrigens, das Bußgeld oder die Freiheitsstrafe übernimmt keine Versicherung und wenn die Kläranlage umkippt, kann es saftige Schadensersatzforderungen nach sich ziehen.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige