Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.04.2006, 16:36   #2   Druckbare Version zeigen
D@nny Männlich
Mitglied
Beiträge: 356
Re: Chemie Abitur 2006

Hallo,
endlich hab ich mal einen Gesprächspartner gefunden. Ich hab auch am Freitag geschrieb und nunja es ging, wir waren bei unsere Lehrerin wirklich gut vorbreitet und die eine Titrationsaufgabe (rücktitration) und die Dünnschichtchromatographie haben wir sogar schon in Klausuren gehabt.

Also ich habe mal alle Aufgaben bearbeitet, hab mich dann aber entschlossen, die 1. zu kicken, weil ich die 1.2 irgendwie nicht genau wusste, was sie mit einer weiche Kunststoffflasche meinten.

Meine Eindrücke:

1.Aufgabe: Lösung von Kalk
War IMHO die mit viel Verständis für die man wenig lernen musste. Ich hasse aber Reatkionsgleichungen mit Kalk und Lösen von CO2. Ansonsten ne typische Gleichgewichtsaufgabe. Die Titration war bestimmt schwer, wenn man vorher noch keine Rücktitration gemacht hat.

2.Aufgabe: Naturstoffe: Trisaccharide und Peptide
Die fand ich doch sehr gut, außer, dass ich nicht genau wusste, was die Begründung war, warum denn so wenig Sacchorse enthalten sei. Hab dann einmal behauptet, dass ja keine D-Glucose durch das Enzym vorhanden sei, nur Glucoronsäure (oder wie das Oxidationsprodukt heißt). Ansonsten hab ich ja die DC schon in zwei Klausuren und die letzte von der war wirklich nett^^

3.Aufgabe: Benzol und Kunststoffe
Der Anfang war sehr verwirrend, weil ich den nicht gelernt hatte. Konnte dann aber noch ein paar Sachen finden (Delokalisation, Bindungslängen, elektrophile Substitution statt Addition, Hydrierungsenergie) und die Rechung fand ich für 4 Punkte schon sehr suspekt, weils sie total schnellg gemacht war (da kam voll der Miniwert raus und der TRK-Wert war doch viel größer). Ansonsten kam dann eine typische Kunststoffaufgabe, die gut war.

4.Aufgabe: E-Chemie, "Batterie von Bagdad"
Also ich fand es schon unverschämt ,dass mittendrin dann doch Nernst aufgetaucht ist, obwohl es ein Wahlthema war. Ansonsten ging die 1+2, die 3 war komisch, da meine Zersetzungsspannung um die 0,01 V war und die Batterie ja 1,5 V lieferte...Außerdem fand ich den Skizzenanteil ja mal enorm (3 stück!). Lustig war auch, dass der Einleitungstext irgendwie überhaupt keine wichtigen Infos lieferte, der wollte nur Zeit stehlen. Als Energiequelle hatte ich mich dann für eine Knallgaszelle entschieden.
__________________
Die menschliche >>Seele<< ist nichts anderes als ein spezielles Programm, das in einer Gehirn genannten Rechenmaschine abläuft.
Frank J. Tipler
D@nny ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige