Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.04.2006, 14:15   #5   Druckbare Version zeigen
BU Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.504
AW: Verständisproblem Puffer

Zitat:
Zitat von j_hupf
Wenn das so stimmen sollte, kann ich den pH-Wert ja gar nicht mehr mit der Hasselbalch-Gleichung berechnen, da die Konzentrationen sich nicht vorhersagbar ändern. Also z.B. kann ich nicht sagen 0,1mol Hydronium erhöht [CH3COOH] von 0,1 auf 0,2, da ja nicht wirklich 0,1mol reagieren.
wo liegt mein denkfehler? danke!
Henderson-Hasselbalch-Gleichung bei Zusatz von Säure:

pH = pKs + log |(c0[CH3COO-]-c[H+]) /(c0[CH3COOH]+c[H+])|

Es ist nur zu beachten, dass die Terme des Logarithmus größer Null sind.

Beispiel: Ac-/HAc = 0.2 / 0.1
pH = pKs + log |(0.2 - 0.1)/(0.1 + 0.1)|

Die Kapazität des Puffers ist natürlich irgendwann erschöpft.
Im obigen Beispiel können maximal 0,1999 mol/L Säure zugesetzt werden.
(Wäre Ac-/HAc = 0.1 / 0.1 wären es nur 0,0999 mol/L starke Säure.)
Der Logarithmus für negative Argumente ist nicht definiert, für Null strebt die Logarithmusfunktion gegen minus Unendlich.

Starke Säuren sind vollständig dissoziiert, also sind auch
alle Protonen bzw. Hydroniumionen in die Gleichung einzusetzen.

Geändert von BU (02.04.2006 um 14:21 Uhr)
BU ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige