Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.04.2006, 12:54   #4   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Zitat:
Zitat von Oimel
Man gibt 1 l einer 1M H3PO4 und 1 l einer 1M NaOH zusammen. Berechne den ph-Wert.

Folgendes habe ich gemacht:
1l 1M H3PO4 = 1 mol H3PO4
1l 1M NaOH = 1mol NaOH

Es findet also eine Teilneutralisation statt:
H3PO4 + NaOH <=> NaH2PO4 + H2O

Die Konzentration des entstandenen Salzes ist 0,5 M. Nun würde ich sagen, dass ein Hydrolyse-Effekt stattfindet, da NaH2PO4 ein Salz einer starken Base und einer schwachen Säure ist.
Der ph-Wert läge dann bei 7,92.
NaH2PO4 ist ein Ampholyt.
Näherungsformel: pH = 1/2 (pKs1 + pKs2) = 1/2 (2,1 + 7,2) = 4,7.

(Mit pKs1 = 2,1 ist Phosphorsäure gar nicht so schwach!)

Zitat:
KCH3COO beispielsweise müsste dann gelöst basisch reagieren. KH2PO4 nicht, da H2PO4- noch weiter protolysieren kann. CH3COO- dagegen nicht! Richtig?
Nun ja, eine Lösung von Na2HPO4 reagiert aber alkalisch, nicht sauer, obwohl HPO42- weiter deprotoniert werden kann.
buba ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige