Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.03.2006, 01:24   #2   Druckbare Version zeigen
BU Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.504
AW: balsamterpentin oxidieren

Terpentin besteht aus Terpenen, z.B. alpha-Pinen.
Das sind Kohlenwasserstoffe mit Doppelbindungen.

Eine Oxidation durch Durchleiten von Sauerstoff ist sinnlos,
das würde viel, viel, viel zu lang dauern.
Kohlenwasserstoffe sind fast inert gegen Sauerstoffoxidation.

Energische Oxidationsmittel (Kaliumpermanganat, Kaliumchromat,
Kaliumdichromat) zerstören die Terpene irreversibel zu Kohlendioxid.
Das kann also nur der Geige bzw. dem Holz schaden, da starke
Säuren oder Basen notwendig sind.

Eine denkbare Methode wäre die UV-katalysierte Oxidation mit Sauerstoff (alpha-Pinen ---> Pinen-hydroperoxid) und Reduktion
zu Pincarveol (durch das Reduktionsmittel Natriumsulfit).
Pinocarveol ist ein Mono-Alkohol des alpha-Pinen.

Die Literatur gibt als sonstige Oxidationsprodukte u.a. an:
Verbenzylhydroperoxid, Verbenol, Verbenon, Pinenoxid und Soberol.
(mit Sauerstoff + Wasser + schwache Säuren).
http://umbbd.ahc.umn.edu/core/graphics/r0716.gif
http://umbbd.ahc.umn.edu/core/graphics/r0717.gif
http://umbbd.ahc.umn.edu:8015/umbbd/servlet/pageservlet?ptype=c&compID=c0629

Lit.: Rolf Schöllner, Die Oxydation organischer Verbindungen mit
Sauerstoff, Akademie-Verlag (Berlin,1964).

Beachte: Jede Oxidation baut alpha-Pinen zu einer Vielzahl der
oben genannten Verbindungen ab.
Ob dies sinnvoll ist, müßte man ausprobieren (mit "Höhensonne"
oder UV-Lampe bzw. (viel) Sauerstoff + Wasser + schwache Säuren (Essig)).
BU ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige