Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.03.2006, 23:57   #21   Druckbare Version zeigen
KJay weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 406
AW: feste Säure + feste Base

Zitat:
Zitat von Verstrahlt
@KJAy
also estens muss ich schon sagen dass ich auch der Meinung bin schüler verarschen find ich auch ziemlich doof didaktische reduktion hin oder her. Schüler sind nciht so doof wie sie scheinen. Wir haben unserem chemie lehrer auch oft erzählt das kennen wir nicht einfach um es nochmal zu machen. glaub den doch net dass ie das ncht mehr wissen. Und wenn du denen sagst da is zwar bissle wasser drin aber es wird mehr das sieht doch wohl jeder das das mehr wird. und HCL gas bekommste ganz leicht. einfach konc. HCL erwärmen und durch trockengel leiten oder CaCL2
oder die Kupfersulfatidee geht auch gut
Wie gesagt, ich verarsche die Schüler ja damit nicht. Vielleicht werden sie beim Erhitzen feststellen, dass die Reagenzglaswand schon vor Einsetzen der Reaktion etwas beschlägt. Dann können wir auch das Kristallwasser besprechen. Wie Du schon gesagt hast, ist ja deutlich zu erkennen, dass nach der Reaktion erheblich mehr Wasser vorhanden ist. Ich halte es aber für falsch, dass Kristallwasser vorher anzusprechen. Das hat nichts mit dem Thema zu tun und würde sie nur verwirren. Der Vorteil bei diesem Versuch liegt auch darin, dass die Lösung aus den Produkten der Reaktion neutral reagiert.
Die Kupfersulfatidee müsste vorher nochmal ausführlich getestet werden, da habe ich aber keine Zeit zu. Außerdem brauchte man dann ja komplett wasserfreie flüssige Säure und eine wasserfrei flüssige Base. Ich wüsste jetzt nicht, was man da nehmen sollte. Die Reaktion würde auch ziemlich heftig werden...

Ach ja: Ich denke in dem Natriumhydroxid-Fall hatte die SuS tatsächlich alles vergessen. Der Na in Wasser Versuch war das einzige, voran sie sich erinnern konnten. Das entstehende Produkt wussten sie nicht mehr.
KJay ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige