Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.03.2006, 18:54   #7   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.813
AW: Säure und Lauge

Zitat:
Mückenstiche zeigen eine schwach alkalische Wirkung. Sie lindern den Juckreiz bei Insektenstichen. Was für Flüssigkeiten spritzen die Insekten demnach beim Stechen in die Haut?
Was ist das Gegenteil von "leicht alkalisch"? Wäre "leicht sauer" sinnvoll?
Zitat:
Warum sollte man bei einer Säureverätzung der Haut die betroffene Stelle nicht mit einer stark alkalischen Flüssigkeit behandeln ?
Die Haut ist eh schon verätzt, hinzu käme eine Laugenverätzung (und Laugen tun ja auch so doll die Proteine denaturieren), nicht zu vergessen die entstehende Reaktionswärme. Verätzung + Verbrennung, sicherlich unschön.
Zitat:
in Mitschüler von mir hat eine Säure mit einer Lauge vermischt. Er meint: ,,Davon könnte ich ruhig etwas trinken, der Lackmusstreifen zeigt ja eine neutrale Flüssigkeit an." Meine Frage nun: Welche Gafahr hat er übersehen ?
Was gibts denn noch ausser H3O+ und OH-?
Zitat:
In Deutschland kalkt man seit einigen Jahren Waldgebiete, die besonders unter saurem Regen leiden. So werden z.B. im Harz 16 t Kalk pro Jahr und Kejtar ausgestreut. Meine Frage nun : Was will man damit erreichen ?
Wie reagiert denn Kalk (Natriumcarbonat) mit Säuren?
Zitat:
Wenn man Natriumhydroxid und Natriumchlorid vergleicht, welche eigenschaften haben diese dann und welche zusammensetzung
Formeln klar? Was ist mit OH-? Reaktion beider Substanzen in Wasser (sauer, neutral, alkalisch)?
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige