Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.03.2006, 10:15   #4   Druckbare Version zeigen
utexerin weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 283
AW: freie Mischungsenthalpie

Zitat:
So einfach geht das nicht: Im Fall einer Reaktion hätte man einen neuen Stoff AB, der sich entweder mit A und B mischt oder nicht, um nur einmal die Grenzfälle zu nennen.
Mischt er sich nicht, so bleibt in Bezug auf die Mischung alles wie vorher, abgesehen davon, dass sich dort das x verändert.
Mischt sich AB mit A und B, so gäbe es ein ternäres Gemisch
das leuchtet ein... ich denke bei mir reicht es (also für meine Prüfung), wenn ich den wechselwirkungsfreien Fall verstanden habe. Was mich nur manchmal ägert, ist wenn in den Skripten nicht ausdrücklich gesagt ist, dass die angegebenen Gleichungen nur für einen Fall gelten und dass es auch noch andere Möglichkeiten gibt (wie bei mir jetzt mit der Freien Mischungsenthalpie, da wurde einfach nur die Formel hingeklatscht, ohne Erläuterung was sie bedeutet und wann sie gilt). Ich möchte ja nicht nur Formeln lernen, sondern auch verstehen worum es geht.

Aber das kann ich ja zum Glück hier fragen, nochmals danke
utexerin ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige