Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.03.2006, 18:07   #5   Druckbare Version zeigen
NilsM Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.285
AW: Zugabe von Chlorgas zum Gasgemisch

Man kann es auch an dem Massenwirkungsgesetz erkennen:

Kc = c(PCl3)*c(Cl2) /c(PCl5)
Da Kc (bei gleicher Temperatur, Druck, etc.) konstant ist kann man die Tendenzen des GG leicht erkennen:

Wir Chlorgas durch die Metallreaktion gebunden, verkleinert sich der Zähler und damit der gesamte Bruch. Die Konstante kann nur dadurch wieder eingestellt werden, dass sich der Nenner ebenfalls verkeinert, was eine verstärkte Hinreaktion bedeutet.

Demgegenüber steht die Zuleitung von Chlorgas. Dadurch vergrößert sich der Zähler und damit der Bruch. Eine Einstellung der Konstante kann nur durch eine verstärkte Rückreaktion (--> größerer Nenner) erfolgen.
NilsM ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige