Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.03.2006, 17:41   #2   Druckbare Version zeigen
alpha Männlich
Mitglied
Beiträge: 281
AW: Reaktion von PCL5 zu PCL3 und CL2

Eigentlich sollte das aus der Stöchiometrie/Massenerhalt ableitbar sein:
Wenn PCl5 am Anfang 0.075 M war (und kein PCl3 vorhanden war), so muss, wenn 0.05 M PCl3 im Gleichgewicht vorliegen, der Rest, also 0.025 M noch PCl5 sein. Da Cl2 im gleichen Masse wie PCl3 gebildet wird, sollte seine Konzentration ebenfalls 0.05 M sein.

Etwas unsicher macht mich nur, dass Gase und Molariäten mir nie angenehm sind.

Was hast denn du für verschiedene Rechnungswege und Resultate?


Es grüsst
alpha
__________________
EDUCATION WITHOUT COMMON SENSE IS A LOAD OF BOOKS ON THE BACK OF AN ASS.

WHEN ALL ELSE FAILS, LOOK AT THE SCHRODINGER EQUATION.
RUSSELL T. PACK, APRIL 1978
alpha ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige