Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.03.2006, 12:57   #12   Druckbare Version zeigen
alpha Männlich
Mitglied
Beiträge: 281
AW: Re: AW: Re: Anständige Formulierung einer Begründung gesucht^^

@ehemaliges Mitglied: Ich bin ja Ihrer Meinung, grundsätzlich...
Die Begründung von Marvek war jedoch, dass wir nacheinander jeweils einen Zusammenstoss mit H+ hätten, also I) A1 + H+ --> A2+ + H. und II) A2+ + H+ --> A3(2+) + H.
Da könnte man ja auf die Idee kommen, dass weil I von [H+] abhängt und II ebenfalls, die Geschwindigkeit für die Gesamtreaktion proportional zu [H+]^2 sei, da sowohl I als auch II proportional sind. - Ich halte es für unwahrscheinlich - schon mit steady-state (für A2) komme ich nur auf [H+] und nicht auf das Quadrat (habe ich einen Fehler gemacht?)...


Es grüsst
alpha
__________________
EDUCATION WITHOUT COMMON SENSE IS A LOAD OF BOOKS ON THE BACK OF AN ASS.

WHEN ALL ELSE FAILS, LOOK AT THE SCHRODINGER EQUATION.
RUSSELL T. PACK, APRIL 1978
alpha ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige