Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.03.2006, 13:36   #17   Druckbare Version zeigen
Antananarivo Männlich
Mitglied
Beiträge: 137
AW: Hybridisierung von Wasser

Zitat:
Zitat von Kappe
Warum verändert die Natur diesen Winkel ?
Hallo

das liegt daran, dass beim Wasser kein symmetrischer Tetraeder vorliegt. Du hast ja zwei Orbitale jeweils mit einem freien Elektronenpaar besetzt, und diese benötigen etwas mehr Platz als die beiden anderen Orbitale, die die O-H-Bindung bilden.

Somit werden die beiden O-H-Bindungen etwas "gequetscht", der Winkel zwischen ihnen wird also kleiner.
Daher resultieren die 104,5° beim Wasser. Beim Methan (CH4) z.B. handelt es sich um einen voll symmetrischen Tetraeder, hier findet man wirklich die theoretisch zu erwartenden 109,5°.

Grüße

Antananarivo
Antananarivo ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige