Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 14.03.2006, 19:18   #23   Druckbare Version zeigen
Lucifer  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 12
AW: Orbitaltheorie und Absorption

fks vielen dank für das angebot, zum glück hab ich chemie und mathe LK, kann dahe rmit formeln noch relativ gut umgehn (besser als unser chemielehrer hab ich manchmal den eindruck xD)
jedenfalls wollte ich nich die energien wirklich berechnen, sondern vorallem verstehen warum man sie berechnen kann. ein qualitatives verständnis sozusagen. wenn ich mir nen einen materieklumpen wie so ein elektron als welle vorstelle () die da mit einer bestimmen wellenlänge um den atomkern schwingt, entsteht bei dem zusammentreffen mit elektromagnetischer strahlung der selben wellenlänge eine konstruktive interferenz (phasengleichheit?). soweit sogut, aber auch wenn strahlung anderer wellenlängen kommt müsste doch etwas passieren?
wenn ich mit dem auto mit 120 km/h gegen eine wand fahre sagt der polizist doch auch nich hitnerher "wären sie mal nur 110 km/h gefahrn, dann wären sie durch die wand durchgeflogen"... versteht ihr wo mein problem liegt?
ich habe immernoch das gefühl nicht begriffen zu haben was bei der absorption wirklich passiert. leider bin ich auch nicht sicher wonach ich da weiter suchen muss. werd mich erstmal weiter am singulett zustand halten, vielleicht komme ich darüber weiter.

@gh, ok, ich werd ab jezt aufpassen mit dem orbital begriff =)

und nochmal danke an euch alle

edit: übrigens haben wir noch absolut nix über die elektronen im metall erfahren, und zwar gar nix, nichmal sowas wie die oktettregel (die dort ja nich gilt)... insofern hilft mir das eindimensionale metall nicht wirklich weiter... aber da werd ich mich erstmal weiterlesen
Lucifer ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige