Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 14.03.2006, 07:22   #12   Druckbare Version zeigen
Lucifer  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 12
AW: Orbitaltheorie und Absorption

zuerst mal danke für den link rahul
also ich bin bisher soweit, dass die pi orbitale im konjugierten doppelbindungsmolekül "vrschmelzen" können und dadurch so eine art langgezogenes orbital entsteht.
was mir nicht klar ist, ist was überhaupt antibindende orbitale sind. wenn die orbitale einen raum beschreiben, in dem mit hoher wahrscheinlichkeit elektronen sind, wieso gibt es dann orbitale, in denen im nicht-angeregten zustand eigentlich gar keine elektronen sein dürften? wie kommen solche orbitale zu stande?
und noch grundlegender: wieso sind die pi orbitale überhaupt hantelförmig? der logik nach sollten die elektronen eine kreisbahn um das atom beschreiben auf der sie sich bewegen, also sollte doch das orbital eine art ring sein?
und letztlich ist mir auch noch nicht klar, wie die eigentliche absorption von statten geht, bzw. warum elektronen _NUR_ energie von HOMO zum LUMO stand absorbieren können, woher diese zustände kommen und wie sie sich im konjugierten system verhalten.
achja zum schluss eine kurze frage:
Zitat:
Nach der Beziehung (delta)E = h·v wird die Lichtabsorption umso langweiliger sein, je geringer die Energiedifferenz HOMO-LUMO bzw. (pi)-(pi)* ist.
wofürsteht das "h" in der formel?

ich werd versuchen heute in der schule nochmal diese seite durchzuarbeiten. ich muss das thema in 8 tagen abgeschlossen haben, daher habe ich auch bereits hier nach hilfe gebeten ohne die recherche vollständig abgeschlossen zu haben, ich hoffe ihr habt dafür verständnis
ich komm echt kaum klar mit dem thema
Lucifer ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige