Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.02.2006, 22:18   #7   Druckbare Version zeigen
flaxa Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 7
AW: Benzolchemie: Herstellung von p-Dinitrobenzol

Danke für eure Antworten, das geht ja richtig flott hier

Zitat:
Zitat von Godwael
Fast. Es ist kein induktiver, sondern ein mesomerer Effekt.
Hier ist das genauer erläutert. Da steht auch drin, wie das bei der Aminogruppe funktioniert.
Ok in dem Fall ein -M-Effekt, aber doch auch ein -I-Effekt oder? So haben wir es jedenfalls im Unterricht gehabt..
Und habe eben in Wikipedia nachgeschaut, da steht auch, dass die Nitrogruppe sowohl einen -M-Effekt als auch einen -I-Effekt ausübt. Allgemein wirkt sich der M-Effekt sich aber nur bei umgekehrtem Vorzeichen stärker aus als der I-Effekt, ne?

Zitat:
Zitat von Godwael
Welches Reduktionsmittel du genau nimmst, ist auch nicht so wichtig. Wenn du eins vorgegeben hast, nimm das.
Hatte keins. Aber da mir die Lehrerin die schwierigste Aufgabe zugeteilt hat und dementsprechend auch hohe Erwartungen hat, wollte ich die Aufgabe gut lösen und alle Details mit bedenken. Die Aufgabenstellung lautet nur wie man p-Dinitrobenzol herstellen kann. Mit Fe + 2 HCl geht es aber, ne?

Zitat:
Zitat von Godwael
Zitat:
Zitat von flaxa
Ist es so, dass das Kaliumpermanganat Sauerstoff frei gibt, welches sich einerseits an den Stickstoff hängt und sich andererseits mit den frei werdenen H-Atomen zu H2O verbindet?
Ja. Die Details hängen aber von den genauen Rk.-Bedingungen ab.
Ok, so reicht mir das aber auch schon, danke

Zitat:
Zitat von FK
Zitat:
Zitat von flaxa
Ist es so, dass das Kaliumpermanganat Sauerstoff frei gibt, welches sich einerseits an den Stickstoff hängt und sich andererseits mit den frei werdenen H-Atomen zu H2O verbindet?
Ja. Frag mich aber nicht nach dem genauen Abluaf...
Ok, wenn du es schon nicht weißt, kann das die Lehrerin nicht ernsthaft von mir erwarten.

Zitat:
Zitat von fk
Benutze dazu die Funktion"Clean Structure" unter "Tools".
Ah, danke! Das sieht doch gleich viel schöner aus! Und Mesomerie hab ich auch schon in den Ring bekommen

Edit:
Noch eine Frage habe ich:
Im Schulbuch ist Dinitrobenzol abgebildet, an einem C-Atom befindet sich aber noch eine positive Ladung. Diese nimmt doch auch an der Mesomerie teil, ist also delokalisiert und verteilt sich über den Ring, oder?

Geändert von flaxa (26.02.2006 um 22:24 Uhr)
flaxa ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige