Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.10.2000, 20:56   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Beitrag

ach ja - nun haben wir also das molekuel, das so einen dipolcharakter aufweist (Wasserstoff und Fluor in unserem Beispiel), diese pole wirken nun wiederum auf andere molekuele - und es koennen sich zwischenmolekulare kraefte wie z.b. die H-bruecken (wasserstoffbrueckenbindungen) bilden...also z.b. das etwas negativere flour wirkt anziehend auf ein etwas positiveres wasserstoff von einem anderen molekuel
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige