Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.02.2006, 14:48   #8   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.536
AW: Chemieversuche mit Praktikanten

Zitat:
Zitat von Tirana
Die Praktikanten sind meist von Realschule so 9. Klasse, aber auch mal von der 11. Schön wären versuche wo sie selbst was machen können und am ende vielleicht zu einem ergebnis kommen oder irgendeinen unbekannten Stoff finden müssen. Sollte aber auch nicht zu anspruchsvoll sein damit sie es noch verstehen, zum anderen kann ich sie auch nicht mit alles Chemikalien arbeiten lassen!
Ich denke, dann ist die Frage, wie Du den Praktikanten die Versuche "verkaufst":
Wenn das so rüberkommt, als wenn Du denen irgendwas in ein Rollrandglas gegeben hast und die Dir jetzt sagen sollen, was es ist, fehlt die Motivation. Mach für die Leute was draus, kannst ja z.B. einen Text schreiben, in folgender Art:
"Kommissar XY wurde in eine Wohnung gerufen, wo der Leichnahm einer vermutlich vergifteten Person liegt. In der Nähe wurde ein weißes Pulver gefunden, was nicht weiter bekannt ist, Eure Aufgabe ist es nun, dieses Pulver zu identifizieren..."
Was Du dann im Endeffekt mit den Leuten machst, hängt davon ab, worauf Du Lust hast. Man könnte da irgend eine anorganische oder organische Substanz verwenden, dann erstmal schauen, wie die Substanz sich beim Erhitzen verhält. Dann haben Deine Praktikanten ja einen Hinweis darauf, ob es sich um eine organische oder anorganische Substanz handelt, danach wird entschieden, eine vereinfachte Form des Trennungsgangs zu machen (da musste aber die ganze Theorie zu aufscheiben und erklären) oder sowas wie Dünnschichtchromatographie.
Du musst den Praktikanten ja jetzt keine super giftige Substanz zum Untersuchen geben, es würde ja auch reichen, wenn da nachher irgend eine definierte Substanz identifiziert wird (selbst wenn es Natriumchlorid ist), so lange man dann einen guten Erklärungsansatz liefert, wie die Substanz an den "Tatort" gekommen sein könnte....

Wie gesagt, was die Praktikanten machen, ist ja eigentlich unerheblich, so lange Du es spannend für sie machen kannst. Deshalb habe ich mich auch sehr kritisch zu Deinem Versuch zu unterschiedlicher Dichte verschieden-konzentrierter Lösungen geäußert, damit kann man keinen Schüler für irgendwas interessieren...

Gruß,
Zarathustra
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige