Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.02.2006, 11:36   #2   Druckbare Version zeigen
ThomasH Männlich
Mitglied
Beiträge: 856
AW: säurestärkt von phenol

es wird in dem sinne polarer, dass am ring noch gruppen dazu kommen die part.positiv sind, aber trotzdem noch die part.negative hydroxygruppe bleibt (wenn auch schwächer). im großen und ganzen schaffst du aber damit neue punkte an denen die homogene ladungsverteilung gestört ist -> polar.

das mit der säurestärke stimmt durchaus...das 2,4,6-trinitrophenol hat den trivialnamen pikrinsäure, was auf seine eigenschaften schließen lässt (und hat glaub ich nen pKa von unter 1).
Grund dafür ist die enorme ladungsverteilung...mal dir mal für die deprotonierte pikrinsäure alle mesomeren grenzformeln auf. da kommt so einiges zusammen. wichtig ist hierbei, dass du die nitrogruppen "ausschreibst"....sonst siehst du den effekt nicht.

mfg, tom
__________________
mass spec boy
ThomasH ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige