Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.01.2006, 20:06   #6   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.635
AW: Chemiehausaufgabe: Tropfsteinhöhle

Dazu muss man nicht so der Spezialist sein

Weniger an die Höhle denken. Das ist erst mal Nebensache und lenkt nur ab.
Wichitg ist was chemisch passiert. Wenn man davon eine Vorstellung hat kann man auch die Höhle wieder mit einbeziehen.

Zitat:
CaCO3+H2CO3 --> Ca+2HCO3
Ca(HCO3)2--> CO2+H2O+CaCO3
Was passiert hier ?
Kalkstein löst sich auf (CaCO3+H2CO3 --> Ca+2 +2 HCO3-)
und Kalkstein scheidet sich wieder ab ( Ca(HCO3)2--> CO2+H2O+CaCO3 )

Das ist erst mal wichtig zu erkennen.

Wenn man das ganze etwas ausführlicher schreibt:
Bildung von Kohlensäure
CO2+H2O --> H2CO3
Auflösung von Kalk
CaCO3+H2CO3 --> Ca+2 +2 HCO3-
Abscheidung von Kalk
Ca(HCO3)2--> H2CO3+CaCO3
Zerfall von Kohlensäure
H2CO3 ---> CO2+H2

Aus Kohlendioxid, Wasser und Kalk ensteht also Calciumhydrogencarbonat, das dann wieder zu Kohlendioxid, Wasser und Kalk wird.

Unterm Strich ist also nichts passiert.

Jetzt ist die Frage, und da verstehe ich die Frage nicht recht, was ist mit verschließen der Höhle gemeint. Geht das Kohlendioxid außerhalb der Höle ins Wasser über, dann wird ständig Kohlendioxid in die Höhlenluft abgegeben. Das führt zu einer Anreicherung von Kohlendioxid in der Höhlenluft mit Folgen für die Kalkabscheidung.
(Wenn nicht mal mehr Wasser reinkommt, würde die Frage wohl keinen Sinn machen )
__________________
Gruß belsan

Fachfragen bitte im Forum stellen und nicht per PN.

Geändert von belsan (30.01.2006 um 20:27 Uhr)
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige