Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.01.2006, 16:59   #1   Druckbare Version zeigen
glucophil  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 7
Fragen zur Nomenklatur und zur Chlorsäure

Hallo,
zur Benennung der Elementsauerstoffsäuren, lese ich in meinen Unterlagen folgendes:
Anionen von Elementsauerstoffsäuren werden mit der Nachsilbe -at bezeichnet, wenn ds Element in einer gebräuchlichen Oxidationsstufe vorliegt. Liegt das Element in einer tieferen oder höreren Oxidationsstufe vor, so werde meist die Nachsilbe "-it" , die Vorsilbe "hypo", bzw. die Vorsilbe "per" verwendet.
Die Benennung der Säuren, von denen sich die auf "-at" endenden Anionen ableiten, erfolgt duch Anhängen des Wortes "Säure" an den Elemtnamen bzw. an einen Spezialnamen!.


Meine Frage ist nun: Was ist die gebräuchliche Oxidationsstufe eines Elements?
Bei Schwefel ist es +6, bei Stichstoff +5, bei Kohlenstoff +4....ist ja immer die Hauptgruppennummer!
Jetzt kommt aber Chlor, das ist sie +5 (Chlorsäure)! Warum ist es nicht +7?

Dann noch eine Frage zur Strukturformel von Chlorsäure: Warum bildet der Schwefel nicht 3 Mal eine Doppelbindung zum Sauerstoff aus und eine Einfachbindung zum Wasserstoff?

Vielen Dank fürs Beantworten meiner Fragen im Voraus!
:-) glucophil

P.S.: Tut man Elementoxide ins Wasser, so bilden die Elemente von der linken Seite des PSEs vorwiegend Basen und die Elemente von der rechten Seite Säuren! Woran liegt das? Man hört immer..."die Bindung wird kovalenter von links nach rechts"! Warum folgt aber daraus, dass Säuren gebildet werden?
glucophil ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige