Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.01.2006, 20:09   #18   Druckbare Version zeigen
Pythino  
Mitglied
Beiträge: 90
AW: Natriumacetat in Wärmekissen

Zitat:
es wurde eine große bandbreite an akustischen impulsen durch NaAc geschickt und es ist nicht passiert... (steht auf der website von Prof. Blume)
Ich glaube ja auch eher an die Risse auf der Oberfläche, wobei eine Druckwelle, ich meinte nicht zwingend eine akustische durchaus denkbar sein kann.
Wo steht das denn beim Blume?

Zitat:
ich hab schon oft NaAc im becherglas geschmolzen, das problem dabei war meistens, dass sich am rand des BGs kristalle gebildet habe, die auch relativ groß waren... mein wärmekissen ist immer auskristallisiert, bevor es auf RT abgekühlt war...
Also bei mir war das wohl nicht das ausschlaggebende.
Zumindest schien die Schicht an der Wand des RG/BG nicht als Kristallisationskeim zu dienen. außer kleine Teile davon bröckeln in die Lösung.

Zitat:
@pythino: deine aussagen nicht nicht so eindeutig, wie du annimmst, das ganz is bissl komplexer
Sicher, aber das ist zumindest EIN Erklärungsversuch.
Mit der Clusterbildung stützt man sich auch nicht auf empirische Tatsachen, sondern mehr auf Beobachtungen. Genauso sieht's mit dem Mechanismus der Kristallisation aus.

Gruß, Pyhtino
Pythino ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige