Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.01.2006, 16:04   #5   Druckbare Version zeigen
Doenertier86 Männlich
Mitglied
Beiträge: 126
AW: Bau eines chemischen Handwärmers (Facharbeitenthread)

Zitat:
Kann man eigentlich sich mit seiner Facharbeit seine Note im Fach versauen, wo man diese schreibt?? Also wenn ich z.B. 13 Punkte nur schreib und dat dann so in die Note eingeht!
klar kannste dir damit die note versauen, ich steh in chemie auf 15P und hab trotzdem in chemie meine facharbeit geschrieben... die wurd auch mit 15P bewertet, weil ich eben sehr intensiv daran geforscht hab und letztendlich ne theorie aufgestellt hab, die ich bisher noch nicht in der literatur gefunden hab...

normalerweise werden an ne chemie-FA ja keine großen ansprüche gestellt... man kann sich auch z.B. darüber informieren, was in nem tintenkiller drin is, wie das funktioniert und alle möglichen recherchen zusammenzupappen und 1-2 begleitversuche dazu und schon bekommste ne sichere 2 oder besser...

aber wenn du eh schon 13P hast würd ich dir empfehlen, nen relativ breites thema zu formulieren, dann hält man sich viele möglichkeiten offen...

mein thema hab ich so formuliert: chemie und vergleich von latentwärmespeichern...

da bleibt einem eigentlich alles offen, was mit der chemie in LWS zu tun hat und ich musste nich akribisch genau das rausfinden, was ich vorher (evtl. unwissend) schon formuliert hab... so verfehlt man eben nicht so leicht die fragestellung...

was du auf jeden fall abhandeln musst is der metastabile zustand der lösung. das kannst du zuerst allgemein erklären und dann anhand von NaAc (<-- die schreibweise hat sich eingebürgert, obwohl NaOAc korrekt ist ) erläutern.

darauf aufbauend würd ich mir eine versuchreihe überlegen, aus der du grundlegende elemente der LWS erkennen kannst...

und denk dran, wenn ein versuch (mit einem bestimmten salz) fehlschlägt, dann nich einfach resignieren, sondern erörtern, WIESO es nicht klappt und überlegungen anstellen, wie man das problem lösen könnte...

ich bin z.B. grade dabei einen LWS mit MgCl2*4H2O zu konstruieren, der bei RT stabil ist und trotzdem effizient... ob ich das problem lösen kann weiß ich noch nich

kannst mich aber bei weiteren fragen auch per icq fragen, PNs les ich nich so oft...
Doenertier86 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige