Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.01.2006, 10:23   #5   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Hife bei Symmetriebestimmung einer Struktur

Ja, die Zn-Atome bilden Kagome-Netze. Die bestehen aus Tetraedern. Das ist aber eine rein topologische Betrachtung. Da sind keine Zn-Zn-Bindungen. Die Laves-Phasen sind einfach und simpel radienverhältnisdominierte Packungsstrukturen. Das sind dichte Packungen zweier unterschiedlich großer Kugeln. Die gibts immer dann, wenn zwei Kugeln, die sich chemisch ähnlich sind (in etwa gleiche Valenzelektronenkonzentration, geringe Differenz der Elektronegativitäten), ein passendes Ionenradienverhältnis haben. das liegt dann irgendwo zwischen 1.15 und 1.35, idealerweise bei exakt 1.228 und wuppdich! kommt eine Lavesphase raus. Das geht mit Mg+Zn, K+Cs, Ta+Co, K+Bi, Na+Pb, .... und auch mit komplexeren "Kugeln": [Sn44-] und [Sn94-]machen in der lustigen Verbindung Rb12Sn17 dieselbe Anorndung wie Zn und Mg in MgZn2. Rb hockt irgendwo dazwischen, gleicht die Ladungen aus und spielt weiter keine Rolle. Die unterschiedlichen Stannid-Anionen sind dann näherungsweise zwei unterschiedlich große Kugeln und packen sich so, daß es halt maximal günstig ist. Ihr Radienverhältnis ist etwa 1.3 ---> Lavesphase. Peng.

Desweiteren sind die Mg-Atome ebenfalls tetraedrisch angeordnet: sie bilden ein Untergitter in der Form des Londsdaleit (hexagonaler Diamant).

Die genannten Seiten sind sehr gut, da steht eigentlich alles drin, was man zu Laves-Phasen wissen muß.

m x,2x,z:
Das beschreibt, wo und wie ein Symmetrieelement in der Elementarzelle liegt. m (x,2x,z) beschreibt eine Spiegelung an der Ebene (x,2x,z), also an einer Ebene, die parallel zu (120) liegt und den Punkt (0,0,0) enthält. In der Abbildung steht sie exakt senkrecht und läuft durch die obere linke Ecke und die Mitte der unteren waagrechten Kante. Siehste sie?
Die Verklausulierung der ganzen Symbole und Operatoren und Matrizen stehen in Band A ab Seite 13 der Länge und Breite nach erläutert.

P.S.:
Wenn Du Dich über die Struktur schlau machen willst, dann solltest Du Dir schleunigst mal ein Bildchen davon zeichnen. Anders gehts gar nicht. Dann erübrigen sich auch Fragen wie "Sind die Zn-Atome wirklich tetraedrisch angeordnet??" Was ist eigentlich so verwunderlich daran? Noch nie ne Tetraederlücke gesehen?
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau

Geändert von Tino71 (09.01.2006 um 10:45 Uhr)
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige