Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.01.2006, 00:26   #12   Druckbare Version zeigen
brachem Männlich
Mitglied
Beiträge: 75
AW: Computerchemie - Mac oder PC?

Zitat:
es geht mir um die übung, nicht um ultragenaue rechenergebnisse oder krass aufwändige moleküle und methoden, sondern eher darum, die programme besser kennen und benutzen zu lernen. wenn dabei etwas verwertbares bei rauskommt störts mich nicht.
Wenn's Dir darum geht... :-P
Das Betriebssystem der Wahl ist UNIX/Linux. Insofern stellst Du in meinen Augen eher die Frage nach dem Gehäuse; ob man da lieber Mac hat oder nicht ist Geschmackssache, in jedem Fall solltest Du welches Betriebssystem auch immer schnell runter- und UNIX/Linux draufspielen.

By the way... ich hab' Dich da oben von Netzteil schreiben sehen. Auf 'nem Laptop würde ich das nicht machen wollen. Die Dinger laufen sich relativ schnell warm, sehr warm, gerade dann wenn man mal so 7 oder 8 Stunden auf 98% CPU-Auslastung fährt, und das Verhältnis Leistung/Preis ist schlechter. Für Deine 700 € würd' ich mir lieber 'nen alten P3 oder so zusammenschrauben lassen und mir den zuhause irgendwo hinstellen. -- wenn Du dann abends nach Hause kommst ist der Job durch. ;-)

CU.
__________________
"Gesetzt, es gäbe für einen Augenblick eine Intelligenz, die alle die Natur bewegenden Kräfte verstehen könnte und ... die so gewaltig wäre, dass sie diese Kräfte analysieren könnte, so würde sie mit derselben Formel die Bewegung der grössten Körper des Weltalls und des leichtesten Atoms umfassen. Dann wäre nichts ungewiss, und Zukunft und Vergangenheit wären vor ihr wie die Gegenwart."
P. S. de Laplace, in: "Essai philosophique sur les probabilités", 1814.
brachem ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige