Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.01.2006, 17:29   #8   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Frage zur mol berechnung

Zitat:
Zitat von C2H5OH
Also ich habe das damals so gelernt, das es sich dabei um 6,022... Teilchen handelt. Steht in meinen alten Büchern, sagt Wikipedia und macht doch auch nach der Definition Sinn?
Ein Mol Wasserstoffatome sind 6.022malzehnhochdreiundzwanzig Wasserstoffteilchen. Ja. Soweit schon. Aber jetzt kürz mal die Wasserstoffteilchen raus - dann steht da: Ein Mol ist (sind) 6.022malzehnhochdreiundzwanzig. Punkt. Du kannst von mir aus auch ein Mol Streichhölzer mit den Enden aneinanderkleben und damit mehr als nur dem Mann im Mond die augen auspieken (ein Mol Streichhölzer der Länge 43 mm aneinandergeklebt gibt ein Mega-Streichholz mit ca. 2.6*1018km Länge, wenn ich mich net verrechnet hab, der Mond ist nur etwa 3.8*106km entfernt) oder ein Mol Schokolade essen und durhc Deine Gewichstzunahme die Erdrotation ändern: aber ein Mol ist einfach nur ne Zahl. Eine große halt. Hast schon recht: es wird halt als Teilchenanzahl benutzt, um aus dem atomaren Bereich in den sichtbaren zu kommen. ist aber nur ein konstanter Faktor, der auf irgendwas draufmultipliziert ist, und wenn's Bratwurstzahlen sind.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige