Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.01.2006, 17:23   #1   Druckbare Version zeigen
magnia  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
Hybridisierung und Orbitalmodell

Hallo,
ich hoffe ihr könnt mir ein bisschen weiterhelfen
wir haben uns in der Schule mit dem Orbitalmodell befasst.
Soweit komme ich damit einigermaßen klar,

Wir haben mit diesen Kästchenschema gearbeitet zb. Grundzustände von C,N oder O.
Genauso wie die Elektronen Konfiguration;
Dabei sind wir nur bis "p" gegangen

also z.b.

F = 1s^2 2s^2 2px^2 2py^2 2pz^1

das ist mir klar. einfach nur die anzahl der elektronen nehmen und auf die schalen aufteilen;
die p schalen erst einmal alle besetzen und dann auffüllen etc.
dies dann in die graphik zu übertragen ist auch kein problem
doch was hat es bitte mit der hybridisierung auf sich

wie kann ich die Hybridisierungszuständen der Kohlenstoff Sauerstoff und Stickstoff Bindungen von
Propadien 1,2
Butadien 1,3
Pentadien 1,4
Glycin ( 2 Amino essigsäure)
Propanon
Methanol
bestimmen?
Was muss man dabei machen und was bedeutet dies ?

Ich habe ein bisschen im Internet gesucht und fand z.b. sp3, sp2 und sp hybridisierung
in einfach,doppel und dreifachbundungen doch was hat es damit aufsich ?
und wie ist es möglich, dass in diesen kästchenmodell elektronen vom s in das pz wandern können (promovierung)
woher weiss ich wann dies geschieht und wohin das elektron genau wandert ?
was sagt mir die hybridisierung über die bindungen aus ?
ich hoffe ihr versteht was ich meine und könnt mir weiterhelfen
danke
und viele grüße
magnia
magnia ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige