Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.12.2005, 16:55   #1   Druckbare Version zeigen
Cbn5 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 17
Chemische Bindung/Energetischer Zustand

Hallo Alle,

bei der Vorbereitung des Themas "Chemische Bindungen" bin ich auf folgenden Satz gestoßen:

Zitat:
Eine Bindung ist um so stärker, je mehr Energie bei ihrer Bildung frei wird. Umgekehrt gilt auch: Je stärker ein Bindung ist, um so mehr Energie muss aufgewandt werden, um sie zu lösen und um so weniger reaktiv ist die Verbindung oder das Element.
Der zweite Satz ist klar, aber der erste ist für mich unverständlich.
Wenn ein berstimmtes physikalisches System, dass äußeren Einflüssen ausgetzt ist (z.B. Strahlung) seine Konformation beibehalten will, so muss hierzu Energie aufgewendet werden (Prinzip von Kraft und Gegenkraft).

Wie kann es nun sein, dass bei der Bildung einer Bindung Energie frei wird. Müsste nicht eigentlich Energie aufgenommen werden, da die Beibehaltung der Konformation eine zusätzliche Kraft erfordert?

Ein Beispiel: Wenn ich zwei Tischtennisbälle draussen auf einen Tisch nebeneinander lege, können sie doch auch durch einen Windstoß auseinandergetrieben werden - also muss ich deine eine Kraft aufwenden (z.B. indem ich sie wieder nebeneinander lege) und dafür braucht man doch mehr Energie und nicht weniger...

Grüße,

Sebastian

Geändert von Cbn5 (27.12.2005 um 17:09 Uhr)
Cbn5 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige