Anzeige


Thema: Bleistifte
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.02.2002, 11:06   #13   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Herst.: Beide Stoffe werden zunächst getrennt zerkleinert, dann gemischt u. unter Wasserzusatz fein gemahlen. Das feuchte Gemisch preßt man durch die Düsen von Spindelminenpressen od. hydraul. Minenpressen, trocknet die entstehenden, etwa millimeterdicken Minen u. erhitzt sie auf ca. 1000–1100°. Die fertiggebrannten Minen werden mit einer Wachs-Fett-Öl-Mischung behandelt u. zwischen Holzbrettchen geleimt. Neuerdings werden auch „synthet.“ B. mit Kunststoffschäften hergestellt.

Lit.: Ullmann (4.) 8, 600–604. – Organisation: Verband der Deutschen Bleistiftindustrie, 8500 Nürnberg 1.

Quelle: CD Römpp Chemie Lexikon – Version 1.0, Stuttgart/New York: Georg Thieme Verlag 1995
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige