Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.12.2005, 10:16   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Thermodynamische Stabilität

Mit thermodynamisch instabil ist nur gemeint, dass die Verbindung eine positive freie Bildungsenthalpie hat. Insofern ist sie instabil in Bezug auf die Elemente, aus denen sie besteht :

3 O2(g) = 2 O3(g) mit deltaG>0 positiv, bedeutet ja dass die umgekehrte Reaktion, also der Zerfall von Ozon zu Sauerstoff deltaG<0 hat und somit spontan (im thermodynamischen Sinnn) verläuft.

Bei Hydrazin ist das genauso :

N2 + 2 H2 = N2H4 hat deltaG>0, d.h. der Zerfall des Hydrazins in seine Elemente ist spontan.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige