Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.12.2005, 18:33   #3   Druckbare Version zeigen
Rosentod Männlich
Moderator
Beiträge: 9.244
AW: Bodenprobenaufarbeitung

Der ertse Schritt ist meist, den Boden zu trocknen und (auf 2 mm) zu sieben, um die Heterogenität zu verringern. Ansonsten müsstest du mit sehr großen Probenmengen arbeiten.
Zitat:
Zitat von ricinus
du müsstest schon genauer verraten, wozu das gut sein soll
Ein sehr wichtiger Punkt.
Zitat:
Wenn man messen will, wieviel Nitrat beispielsweise einfach so in wasserlöslicher Form direkt für Pflanzen zur Verfügung steht, dann reicht es die Probe mit wässriger Elektrolytlösung auszulaugen - manche machen das mit Kochsalzlösung, andere bevorzugen Pufferlösungen oder Natriumacetat dafür...je nach Ziel der Analyse gibt es dafür fertig ausgearbeitete Applikationen.
0,01M CaCl2-Lösung ist recht beliebt, wenn man relativ sanft extrahieren will.
__________________
Lohnende Lektüre: die Kunst des Fragens (engl. Original: smart questions)
Rosentod ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige