Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.02.2002, 22:52   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
vielen dank für die hilfe

Hi Adam.

Vielen dank für deine Hilfe.
Ich hab allerdings die Reaktion wie eine reaktion 1.ordnung behandelt, was ja unter den gegebenen umständen (NaOH im überschuss) durchaus erlaubt ist, oder? dann hab ich das ganze dann integrativ gelöst, wie du vorgeschlagen hast.

Mir ist allerdings beim 3.versuch (1. versuch bei 22°C, 2.versuch bei 33°C, 3.versuch bei 39°C) ein kleines missgeschick passiert. die geschwindigkeitskonstante des 3.versuchs liegt unter der des 2., was eigentlich nicht sein sollte. ich hab wohl, da der zeitintervall beim messen relativ gering bei 39°C ist, schwerwiegende messfehler gemacht. meinst du, ich sollte den 3.versuch weglassen, oder sollte ich den berücksichtigen und eine fehlerdiskussion einbauen?

Ansosnten hab ich noch über eine differentielle auswertung (also graphisch) nachgedacht. glaubst du, dass die nötig ist?
Ist doch bestimmt interessant, den direkten vergleich der intergativen und der graphisch differentiellen zu sehen. naja, schreib ma was du dazu denkst.


schönen gruss, Chemika
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige