Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.12.2005, 14:44   #3   Druckbare Version zeigen
daHarry Männlich
Mitglied
Beiträge: 170
AW: Versuch Fluoreszenz

ha ja,
ich hab da noch einen den hab ich auch selber schon mal gemacht.

Chemikalien:
Luminol (5-Amino-1,2,3,4-tetrahydrophthalazien-1,4-dion), 10%ige NaOH, Kaliumhexacyanoferrat(III) K3[Fe(CN)6], 30%ige H2O2, dest. Wasser

Lösung A
1g Luminol und 50 ml 10%ige NaoH in 450 ml wasser

Lösung B
500 ml 3 prozentige Kaliumhexacyanoferrat(III) (15 g Kaliumhexacyanoferrat(III) in 485 ml Wasser )

aus denen musst du dann fogledne ansatz:

Lösung C: 50 ml der lösung A auf 350 ml wasser
Lösung D: 50 ml der Lösung B auf 350 ml Wasser und 3 ml 30%ige H2O2

Dann nimmt du dir einen Rundhalskolben, sagen wir 200ml (er darf ja nicht zu groß sein sonst wirkt das ganze nicht) und legt dort ein paar Körner vom Kaliumhexacyanoferrat(III) vor. jetzt kannst du lösung C und D über einen trichter direkt in den Rundkolben geben, aber der effekt ist besser wenn du einen Glasrohrspirale hast, wenn nicht geht auch ein Kühler. Das Licht machst du aus, fenster verdunkeln und so. wichtig! gleichzeitig wegen des effekts
den Rundkolben nicht ganz voll machen nur knapp über die hälfte, sicht auch besser aus. Ach ja es entsteht eine helles blaues leuchten!! vergass ich zu verwännen
Wenn die färbung nach gelassen hat kann man durch zugabe von kleinen portion NaOH die Leuchtung aufrischen!
Zur Sicherheit: Schutzbrille, und Handschuhe sind zuempfehlen!

Nun zu erklärung!
Luminol zeigt in alkalischer H2O2 Lösung Chemolumineszenz. Die Intensität kann durch Katalysatoren wie Kaliumhexacyanoferrat(III) versträrkt werde. Luminol geht dabei unter aussendung von Licht in das Dinatriumsalz der 3-Aminophthalsäure über. Die reraktiongleichung schenk ich mir mal, ausser du brauchst sie! Dan liefer ich sie nach.

mfg daharry

P.S für nachfragen stehe ich gerne zuverfügung
__________________
DUDE foundation (c)2004 - "Chill Ma 'n Bisschen"
daHarry ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige