Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.12.2005, 21:59   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
polare/unploare Proteine/Moleküle

Hallo,
ich schreibe Freitag eine Bioklausur und weil wir das Thema Genetik haben, muss ich auch alles über Proteine etc wissen.
Also bei polaren Verbindungen, ist die EN ja unterschiedlich und bei unpolaren =0 oder nur ganz gering.Meißtens sind das auch Kohlenwasserstoffketten.

Aber was ich nicht verstehe ist, wenn wir z. B eine Strukturformel von einem Molekül haben und unterscheiden müssen, ob es unpolar oder polar ist,
weil wenn man sich z. B das Protein Methionin anguckt, da ist im Rest auch S enthalten und hat das nicht eine andere EN als C und H? Außerdem stehen hier bei den Aminosäuren bei dem basischen Anteil, anstatt NH2 immer H3N+, aber warum?
Oder hat das damit was zu tun, dass dieses H3N+ insgesamt positiv geladen ist, wenn es mit einer anderen Peptidbindung reagieren würde


Und noch eine Frage zu Cystein. Welche Rolle spielt das Cystein bei mutationen?
Also wir hatten eine Basenabfolge von einem Genabschnitt und dann wurde bei dem Triplett, welches das Cystein codiert, eine Base ausgetauscht.Angeblich habe das was mit den Disulfidbrücken zu tun, dass das Protein eine andere Struktur annimmt und was bedeutet das dann für die Basenabfolge?
MFG
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige