Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.12.2005, 18:59   #3   Druckbare Version zeigen
VirginCola weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 60
AW: Titrationskurven

danke die mir schonma sehr zum üben..wo ist denn der unterschied,ob man jetzt 100ml essigsaüre hat oder 50 ml??ich meine,ist der unterschied,das die kurve dann bei 50 ansteigt und das man auch 50 ml statt 100ml von NaOH zum neutralisieren braucht...

also den pH-wert kann ich ja berechnen von essigsäure,der ist wie da schon steht 2,875 ganz am anfang...

dann kann ich doch mit hendersson-hasselbalch ausrechnen bzw zeigen,das bei pKs=pH ist und zwar 4,76 oder??und das ist dann der halbäquivalenzpunkt oder wie??


ich hab qwirklich schon versucht das zu verstehen,aber wenn die punkte nicht eingezeichnet sind,versteh ichs nicht wirklich..und ja,ich hab auch schon die suchfunktion benutzt...:-)


das hab ich gefunden,stimmt das so??
Der Äquivalenzpunkt bei der Titration ist dann erreicht, wenn die äquimolare Menge Maßlösung zugegeben wurde. Bei der Titration einer starken Säure mit Natronlauge liegt der Äquivalenzpunkt am Neutralpunkt...

naja,es wäre nett,wenn du mir nm helfen könntest?

Geändert von VirginCola (04.12.2005 um 19:14 Uhr)
VirginCola ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige