Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.02.2002, 23:02   #3   Druckbare Version zeigen
mp67  
Mitglied
Beiträge: 1.082
Re: Entsorgung von 2,6 Dichlorphenolindophenol Natriumsalz-Hydrat

Zitat:
Originalnachricht erstellt von kingsix
Tach auch,
ich hab mal wieder ne Frage:

Da 2,6 Dichlorphenolindophenol Natriumsalz-Hydrat (Tillmann-Reagenz) sehr stark wassergefährdend ist, müsste ich wissen, wie ich es Entsorgen soll. Kommt das unter Anorganische-, Organische Reste, oder wohin kommt das?
Hm, ich muss gestehen, daß ich (obwohl 'grün') kein Freund der viel gepriesenen 'sachgerechten Entsorgung' bin, die sich ja, seien wir ehrlich, darauf beschränkt, den AltChemieSchlunz mehr oder weniger sortiert in muchig aussehende Schlunzbehälter kippt. Dieses Tillmann-Reagenz (zum Nachweis von Vitamin C, oder?) enthält 50mg 2,6-Dichlorphenolindophenol Na-Salz auf 100ml Wasser. D.h. man 'entsorgt'99.95% Wasser auf eine sauteure Weise. Eine pfiffigere Methode wäre es doch z.B., etwas TiO2 reinzustreusseln und das gerührte Gefäß für eine Woche an ein Südfenster zu stellen, wer hat nimmt Quarzkolben . Die OH.-Radikale nagen den Organikmist auf, bis kein Stein mehr auf dem andren steht, den Rest kann man trinken: CO2, H2O, NaCl. Das alles heißt natürlich nicht, das dergleichen auch auf CCl4-Reste oder wirklich übles Zeug (wie 2,3,7,8-Tetrachlordibenzoparadioxin) anzuwenden ist. Etwas Augenmaß scheint mir also angebracht.

Micha.
mp67 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige