Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.12.2005, 12:32   #3   Druckbare Version zeigen
C. Iulius Caesar Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.008
AW: Grundpraktikum

Also hier in Gö ist das AC-I Pratikum jetz in zwei Teile geteilt, was ich sehr sinnvoll finde. Der eine Teil befasst sich mit quantitativer und qualitativer Analyse, der andere Teil mit präparativer Chemie. Daran kann man im Prinzip schon eine Lehrbuchempfehlung ablesen, die meiner Ansicht nach aber für den präparativen Teil ungeeignet ist (gemeint ist der Jander-Blasius, Lehrbuch der analytischen und präparativen anorganischen Chemie).
Also zum Thema Genauigkeit: Das ist glaub ich überall so (von wegen 1% daneben 2/3 Punkte, 2% danneben 1/3 Punkte, >3% daneben 0/3 Punkte). Falsch bestimmte Titer und, dass man sie nicht überprüfen darf (noch nicht mal aus Zeitmangel, sondern es ist einfach nicht erlaubt [vielleicht eine neue Art von Sittengesetzen]) kenne ich auch zur genüge, aber man schafft es trotzdem irgendwie.
Dass die Betreuung z.T. recht dürftig ist, wobei das in Gö nicht unbedingt der Fall ist, ist beabsichtigt, denn man soll schließlich das Selbständige arbeiten und vielleicht auch das Teamwork mit netten Kommilitonen und Kommilitoninnen üben.
Zum Schluß noch mal auf Deine Frage zum Aufarbeiten der Stoffes bei der analytischen Chemie. Da habe ich folgende These: Du wirst dieses Stoff ausschließlich für die Klausur benötigen (bei uns ist das übrigens höchstens in der Zusatzaufgabe), wozu gibt es denn heutzutage zum Beispiel Massenspektrometer. Der präparative Teil ist allerdingt ganz sinnvoll, da man dort ne Menge fürs OC-Praktikum mitbekommt (Stichwort: Aufbau von Apparaturen).

Liebe Grüße und viel Erfolg in AC-I
C. Iulius Caesar
__________________
"Nihil tam difficile est, quin quaerendo investigari possiet."
Terenz
Für Nicht-Lateiner:
"Nichts ist so schwer, dass es nicht durch Forschen gefunden werden könnte."
C. Iulius Caesar ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige