Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.12.2005, 22:07   #1   Druckbare Version zeigen
DeFianT Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 409
Grundpraktikum

Hi,
da ich denke, dass das hier besser reinpasst als in andere Foren...


Zur Zeit bin ich echt verzweifelt. Das Studium (Chemie und Biochemie an der LMU) ist merkwürdig. Physik und Mathe sind zu leicht. Exp. Ac und Vrlsg zum Grundpraktikum überschneiden sich inhaltlich. Bio ist herunterscrollen von 1000 pp-Folien.
Die Höhe ist immer noch das Grundpraktikum. Keine theoretische Erläuterung der Versuche - und wir machen quantitative Analysen vor den qualitativen. Müssen bei der Volumetrie z.T. Genauigkeiten erreichen, die methodisch nicht möglich sind und werden dann auch noch benotet. Dann bekommen wir abgelaufene Puffertabletten, KOH das angeblich einen Titer von 1,00 hat, aber in Wirklichkeit eher 0,97 - uns aber keine Zeit für Blindproben gegeben wird; wir bekommen abgestandene NaOH, die wir titrieren sollen, im Skript wird ein Farbumschlag als orange nach violett tituliert, obwohl es Eindeutig von rosa nach violett umschlägt... Die Assistenten sind teilweise echt ahnungslos - vllt menschlich super nett - haben aber keine Ahnung von den kleinen Handgriffen, von genauen Reaktionsmechanismen etc.

Wie war das bei euch? Ist das überall so? Was kann man tun, um für sich was dabei zu lernen? (Also jez außer Bücher wälzen - das könnte ich auch ohne das Praktikum - denn immerhin verbringe ich mit Vor- und Nachbereiten gut 20 Stunden in der Woche damit) Gibt es vllt gute Praktikumsbücher, die eben diese kleinen Handgriffe verraten?
__________________
Concepts change, Facts don't!
DeFianT ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige