Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.11.2005, 23:01   #6   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: Anfängerfrage von einem Laien

Elemente und Verbindungen haben keine Ladungen, die sind "Null" geladen. Bsp. Natriumchlorid: Na1+ + Cl1-: +1-1 = O

Zitat:
2H" und "H2"?
Die normale 2 gibt die Anzahl der Atome an, also hier 2 Atome Wasserstoff. H2 ist ein Wasserstoffmolekül (2 Wasserstoffatome aneinander gebunden).
Was wäre dann 2 H2?

Zitat:
Das heißt also im Umkehrschluss bei der Ladungstrennung z.B. im Generator entstehen lauter Ionen!?
Nein. Elektrische Ladung und "chemische" (physikalisch-chemische triffts genauer) Ladung sind hier zwei verschiedene Dinge.

Zitat:
Daraus entnehme ich dann, dass Natrium von Natur aus negativ geladen ist da laut dieser Aussage dann ja ein Elektronenüberschuss im Natrium herscht!?
Natrium ist überhaupt nicht geladen. Es ist ein ganz normales Element. Es besitzt seine Aussenelektronen noch.

Zitat:
Was bedeutet in dieser Gleichung die "2+". Ich dachte immer Atome können lediglich Elektronen abgeben jedoch keine Protonen aufnehmen.
Nicht von + und - verwirren lassen. + = Elektronenabgabe, - = Elektronenaufnahme. Ich geb dem Cu2+ seine 2 Elektronen wieder, und es wird zu Kupfer. Wieder die Ladung: +2-2=0

Zitat:
oxidierbar
Oxidation ist im weitesten Sinne Elektronenabgabe, auch siehe hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Oxidation

Zitat:
Mal angenommen man speißt auf der einen Seite ein einzelnes Elektron ein dann frage ich mich, was das erste Kupferatom das, dieses neu eingespeißte Elektron aufgenommen hat dazu veranlassen sollte dieses "freiwillig" wieder an das benachbarte Kupferatom abzugeben?
Funktioniert nicht. Kupfer hat keine Ladung, man kann also auch kein Elektron dazugeben.

Zitat:
Interessant wäre in diesem Zusammenhang für mich auch mal was für ein Stoff denn entsteht wenn ein Atomnkern gar keine Elektronen mehr besitzt also alle abgegeben hat.
Also nur noch Protonen und Neutronen. Is irgendwas radiochemisches, mir wills nur grad nicht einfallen.

Interessant dürfte für dich auch die Oktettregel sein:
(auch hier gibts Ausnahmen, klar. Siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Oktettregel)
Wenn Elemente Verbindungen eingehen, wollen sie 8 Aussenelektronen haben (Schale voll besetzt). Natrium und Chlor, z.b. reagiert zu Natriumchlorid: 7+1=8. Das funktioniert bei jeder Verbindung.
Guck mal hier: http://www.uni-giessen.de/chemie/vorlesung/einfuehrung_oc/1000main.htm
Da hat jedes Atom in einer Verbindung seine 8 Aussenelektronen (zähl mal ab ); die Atome "teilen" sich die 8.
2 Aussenelektronen werden auch als Strich dargestellt.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige