Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.11.2005, 20:41   #4   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Tipps für mobilen Abzug

Hallo

wenn ich vll ein bisschen was aus der Praxis hinzusteuern soll :

die Hersteller liefern alle ungefähr gleich gute Abzüge. Die Motorengeräusche sind wohl nicht immer gleich laut...Auf jeden Fall, wie KCN ja schon bemerkte, Abstand nehmen von den Filtersystemen Das taugt nicht für Brom o. dgl.

Wenn ich mir schliesslich noch eine Bemerkung erlauben darf : diese fahrbaren Abzüge sind didaktisch nicht so unbedingt das Nec plus Ultra...am witzigsten ist es immer, wenn der Referendar in seiner Examensstunde dann über den Ablauftschlauch stolpert ...das passiert nämlich fast immer. Wir schliessen immer vorher Wetten ab, was mit dem Ding schief gehen wird.

Wenn Du auf meinen Rat hörst, dann investier in einen festinstallierten Abzug. Die sind zum einen sicherer, leistungsfähiger, und die stehen nicht dauernd und überall im Weg...Zudem sind die fahrbaren Dinger nicht unbedingt billiger !
Das Einbauen eines festen Abzugs ist zwar mit viel Arbeit und Dreck verbunden, lohnt aber. (Denk nur mal an das lästige Herumkarren des Kastens während deiner 30jährigen Laufbahn).

lg

EDIT Wenn ich mir ein bisschen Werbung (für jmd der es wirklich verdient) erlauben darf : der Schweizer Laboraustatter Renggli baut vernünftige Systeme. Schau dir die ETH mal an. Nicht umsonst zu haben allerdings. Dafür halten deren Möbel vermutlich länger als Du.
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige