Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.11.2005, 17:07   #21   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4.635
AW: Sinn und Unsinn des Salzbegriffs

Zitat:
Zitat von ehemaliges Mitglied
Man wird PbCl2 zurecht als Salz bezeichnen. PbCl4 aber auf keinen Fall. Die Elektronegativitätsdifferenz aber ist in beiden Fällen die Gleiche.

Bei SnCl2/SnCl4 ist es ähnlich, wenn auch nicht ganz so drastisch.
Wenn nicht anders angegeben, beziehen sich die EN Angaben auf die stabile (bzw. häufigste) Oxidationsstufe (mir ist klar, dass das mitunter nicht jedem bewußt ist). Betrachtet man die EN der obigen Beipiele nach Oxstufe ist das qualitativ in völliger Übereinstimmung mit ihrer Aussage. (Pb(II) 1.87; Pb(IV) 2.33; Sn(II) 1,8; Sn(IV) 1,96)

Zitat:
Ich hatte auf UF6 bereits hingewiesen.
Richtig. Man trifft hier auf ähnlich Probleme wie beim SF6 oder auch Teflon, was aber eher den etwas aus der Reihe tanzenden Eigenschaften des Fluors zuzuschreiben ist.

Zitat:
Ich hätte hier durchaus noch "Regeln" vorzuschlagen, was ich aber nicht tue, weil es derariger Regeln m.E. bereits zu viele gibt.
[...]
Problematisch wird es nur dann, wenn der Versuch unternommen wird, diese Regeln über Lehr- und Bildungspläne auch denen zu "verordnen", die diese Regeln für wenig zweckmäßig halten. Genau dieses geschieht aber leider.
Das finde ich sehr schade, da ja gerade die Teilung des Threads Gelegenheit bieten sollte abseits vom "Schulalltag" über ein ja nicht ganz unberechtigtes Anliegen zu diskutieren, zumal hier niemanden die Übernahme irgendwelcher Regeln verordnet werden (Ausnahme Forumsregeln ).
Nach meiner Meinung reicht das alleinige Kritisieren für eine Diksusion aber nicht aus.
__________________
Gruß belsan

Fachfragen bitte im Forum stellen und nicht per PN.

Geändert von belsan (22.11.2005 um 17:25 Uhr)
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige