Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.11.2005, 23:32   #8   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.862
AW: Nachweis Schwefelsäure = zweiprotonige Säure

Zitat:
Zitat von Paheka
Ich habe nun einige Fragen zu Versuchen mit Schwefelsäure. Ich weiß, dass das alles viel aussieht, aber ich hoffe das jemand Zeit und Lust hat mir zu helfen.

1. Stimmen diese Reaktionsgleichungen (Thema: Reaktion von Metallen mit Schwefelsäure)?
Mg (aq) + H2SO4 (l) ---> MgSoa (aq) + H2 (g) ; exotherm
Zn (aq) + H2SO4 (l) ---> ZnSO4 (aq) + H2 (g) ; exotherm
Cu (aq) + H2SO4 (l) ---> CuSO4 (aq) + H2 (g) ; exotherm
Ja, Tippfehler in der ersten, die dritte geht so nicht. Kupfer wird von Schwefelsäure nicht auf die gleiche Art und Weise angegriffen wie die unedleren Metalle. Mit verd. H2SO4 reagiert Cu gar nicht, erst mit heisser konzentrierter, dabei entsteht dann allerdings nicht Wasserstoff sondern SO2.
Zitat:
2. Stimmt diese Reaktionsgleichung (Thema: Bildung von Kupfersulfat)?
CuO (aq) + H2SO4 (l) ---> CUSO4 (l) + H2O (l) ; endotherm
Ja.
Zitat:
Wenn man diesen Versuch macht, entsteht als Reaktionsprodukt eine blaue Lösung. Durch welche Teilchen ist diese Blaufärbung zu erklären?
Das entstehende Kupfersalz ist in Wasser löslich. Die Blaufärbung ist auf die Kupferhexaaquaionen rurückzuführen : [Cu(H2O)6]2+...ob das wirklich 6 fach koordiniiert ist oder wg Jahn-Teller Effekt irgendwie elongiert oder gestaucht ist wohl nicht so wichtig.
Zitat:
3. Thema: Abbinden von Gips
Ich soll eine Reaktionsgleichung aufstellen zu dem Versuch, dass man zu Gipspulver Wasser hinzugibt und es zu einem festen Brei verrührt. Wie geht diese? (Mein Ansatz: CaSO4 (aq) + H2O (l) ---> ? )
Gips ist nicht wasserfreies Kalziumsulfat sondern CaSO4.(1/2)H2O. Das nimmt Kristallwasser auf bis zu CaSO4.2H2O.
Zitat:
Und außerdem würde ich gerne noch wissen, warum die Temperatur zuert geringer wird ( von 20°C auf 18°C etwa) und dann plötzlich auf bis zu 30° C steigt.
Ehrlich gesagt, keine direkte einfache Erklärung für die Abkühlung- habt ihr das selbst gemessen oder ist das ne Frage aus einem Buch ? Der Anstieg liegt daran, dass sich die Kristallstruktur ändert, Calciumionen bilden Bindungen zu Wassermolekülen, dabei wird Bindungsenergie frei.
Zitat:
4. Wie lauten die Reaktionsgleichungen zu folgenden 2 teilen eines Versuchs?
1. Teil: 10 ml verdünnte Natronlauge mit einigen Tropfen Phenolphtaleinsäure versetzen und dann verdünnte Schwefelsäure hinzugeben, bis der Indikator umschlägt.
Neutralisation : 2NaOH + H2SO4 = 2H2O + Na2SO4
Zitat:
2. Teil: Reaktionsprodukt aus Teil 1 eindampfen.
Ist ein physikalischer Vorgang, keine chem. Reaktion. Also keine Gleichung.
Zitat:
5. 2 Reaktionsgleichungen zu folgendem Versuch:
Kaliumhydrogensulfat mit Wasser in Becherglas geben.
Kaliumsulfat mit Wasser in Becherglas geben.
KHSO4(s) = K+(aq)+HSO4-(aq)
K2SO4(s)=2K++SO42-(aq)

D.h. die Salze dissoziieren beim Lösen in ihre Ionen.

lg

pS Nächstes mal bitte keine mehr so langen Hausaufgaben, ja ! SPrich mal mit deinem Lehrer drüber.
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige