Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.11.2005, 15:37   #3   Druckbare Version zeigen
Tsunami Männlich
Mitglied
Beiträge: 228
AW: Radical clocks ?

na ja, die Erklärung von ork weist in die richtige Richtung.

Eine Radical Clock ist genau folgendes:

Es handelt sich um eine kinetisch genau untersuchte Radikalumlagerung, die als innerer Zeitmesser für eine andere zu untersuchende Radikal(ketten)Reaktion herangezogen wird.

Prominentestes Beispiel ist die Radikalcyclisierung des 5-Hexenyl-Radikals in das Cyclopentylmethyl-Radikal. Die Geschwindigkeit dieser unimolekularen Reaktion wurde genau gemessen, z.B. mit kinetischer EPR bei tiefer Temperatur.

Man kann nun eine andere Reaktion der beiden genannten Radikale, z.B die Reaktion mit einem anderen Alken (Addition an Acrylonitril) oder die H-Abfangreaktion untersuchen. Je nach Geschwindigkeit derselben wird mehr Folgeprodukt aus dem einen oder aus dem anderen Radikal der "Radical-clock-Reaktion" gebildet, die quasi als innere Uhr das Verhältnis kontrolliert.

Man kann so einfach die absolute Geschwindigkeitskonstante der beiden Konkurrenzreaktionen bestimmen.

Diese elegante Methode wurde von Keith U. Ingold entwickelt. (Ich weiß das so genau, weil ich diese Methode schon selbst eingesetzt habe.)

Alles klar?
Tsunami ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige