Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.11.2005, 21:19   #4   Druckbare Version zeigen
Argon18 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 13
AW: Bindungsenergie von Fluormolekülen

Wenn ich das richtig verstehe, sind also die 3 ungebundenen Elektronenpaare im 2s-Orbital und in den zwei freien 2p-Orbitalen für diesen Effekt verantwortlich, da sich die Elektronen abstoßen?

Zitat:
Zitat:
Zitat von Argon18
Jetzt ist Fluor doch aber normalerweise DAS reaktivste Element. Wie kann es also sein, dass die Bindungsenergie von F2-Molekülen kleiner ist als, die von Cl2- oder Br2-Molekülen, die ja weniger reaktiv sind.

Wieso? Passt doch gut zusammen: kleine Bindungsenergie der Fluormoleküle und hohe Reaktivität. Es ist also nur wenig Energie erforderlich, um das Molekül in die Atome (die die eigentlichen Reaktionen machen) zu zerlegen.
An FK:
Aber Chlor ist doch auch reaktiver als Brom und hat aber eine höhere Bindungsenergie. Folglich müsste doch Fluor, das reaktiver als Chlor ist, auch eine höhere Bindungsenergie besitzen, oder?
Argon18 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige