Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.11.2005, 18:21   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Antimon, Kupfersulfat Rkt..

Zitat:
Zitat von mia
Hallo Grüsst euch!
Wir haben in der Schule ein paar versuche gemacht, die ich jetzt nacharbeiten soll.. ich weiss zwar theoretisch was dort passiert ist, kann das aber nicht in meine Reaktionsgleichung umwandeln:
Bsp:
Antimonchlorid wird in Salzsäure gelöst und mit einer Zinkgranalie versetzt
-> Dabei müsste sich metallisches Antimon bilden, aber ich weiss leider nicht wie das dann aussehen soll in der Rkt..

SbCL3+ HCL +Zn ---> Sb + 2 Cl- + H2
Das Antimon(III) wird dabei (deiner Ansicht nach) zu Antimon(0) reduziert :

Sb3++3e=Sb

währenddessen Zink zu Zn(II) oxidiert wird :

Zn=Zn2++2e.

Die erste Gleichung mal 2 + 3 mal die zweite gibt dir den gesamten Vorgang.

Wenn man den Versuch macht, geht ein Grossteil des Antimons aber in SbH3 über - Stibin oder Antimonwasserstoff. Sehr giftig das Zeug. Darauf beruht auch die Gutzeit Probe auf Antimon (und Arsen).
Es wundert mich etwas, dass ihr den Versuch in der Schule durchgeführt habt.
Antimonwasserstoff. Hmmm.

Zur Kupfergeschichte :

Eisen(0) wird zu Eisen(II) oxidiert und Cu(II) zu Cu reduziert :

Cu2++Fe=Fe2++Cu bzw.
CuSO4 + Fe = FeSO4 + Cu (es bildet sich ein Belag metallischen Kupfers auf dem Nagel, eine entsprechende Stoffmenge Eisen aus dem Nagel geht als Eisenionen in Lsg).

EDIT : Ach ja, willkommen im Forum

lg
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige