Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.10.2005, 09:07   #4   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.862
AW: Grundstoffüberwachungsgesetz

Es ist nicht zu begreifen; man muss es einfach akzeptieren, was soll man schon machen ?

@Verbleibserklärung:
In den sog. Endverbleibserklärungen muss man ja u.a. den beabsichtigten Verwendungszweck einer Substanz angeben. Nicht angenommen werden Erklärungen wie "allgemeiner Laborbedarf". Nein, sie wollen die exakte Reaktion hören, die man beabsichtigt. Idiotisch, da man mit Allerweltschemikalien wie Ammoniumnitrat in Laboralltag für alles Mögliche braucht, und nicht bloss zu einem Zweck.

Wenn ich also als Verwendungszweck für "Aceton" beispielsweise "Isotopeneffekte in der Zerfallskinetik des Acetonperoxids im Tieftemperaturlimit" angebe, und belegen kann, dass das tatsächlich Gegenstand meiner Forschung ist, kann ich ein Fass von dem Zweck kaufen. Wenn ich aber dann meine Brille damit putze, mache ich mich strafbar.

Wenn ich Nitroethan haben will und als Verwendungszweck "Ich will XTC kochen im Hobbylabor um mein Taschengeld aufzubessern" hinschreibe, kommt wahrscheinlich die Polizei mich abholen, vorausgesetzt, es liest überhaupt jemand den Wisch. Wenn ich stattdessen "Synthese substituierter Styrene durch Knoevenagelkondensationen nach Tetrahedr. Asym. 19, 2345, 1987 oder sonst einen Quatsch hinkritzele, steht die Flasche morgen vor der Tür...

lg
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige