Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.10.2005, 15:52   #9   Druckbare Version zeigen
Rosentod Männlich
Moderator
Beiträge: 9.244
AW: Allgemeine Kritik an einige Fragensteller

Zitat:
Zitat von Firefighter
Also, da muss ich doch mal etwas gegen diese "Volksverhetzung" sagen.

Die meisten, die hier fragen sind wohl Studenten und müssen also keine Hausaufgaben machen. Macht man freiwillig Übungsaufgaben, wohl dann zum Zweck etwas zu lernen. Wie man das macht sollte jedem selbst überlassen sein.
Wenn du dir mal ein paar Threads im Matheforum ansiehst, wirst du feststellen, dass ein erheblicher, wenn nicht sogar überwiegender Teil Standardaufgaben für Schüler sind.

Zitat:
Das Problem ist meistens, überhaupt einen Ansatz (Formel) zu finden. Das ausrechnen ist in den seltensten fällen das Problem. Also bitte nicht gleich auf einen losgehen, der u. U. schon zig Studenen daran gesessen gesessen ist einen Ansatz zu finden und schon fast am Durchdrehen ist.
Wenn einer dies glaubhaft schildert, hat ja keiner was dagegen, wenn er hier nachfragt. In aller Regel ist das aber nicht der Fall.

Zitat:
Außerdem bedarf es auch einiges Aufwandes hier eine Aufgabe reinzustellen und auf Hilfe zu warten.
Merkwürdigerweise scheint es aber oftmals weniger Aufwand zu sein, als sich erstmal selbst ein paar Gedanken zu machen.


Zitat:
Was für einen Sinn hat das? Man muss sich hier doch nicht wichtiger machen als man ist.
He, wenn man den 10 Post liest, nach dem Motto: "Hallo, hab mal wieder Hausaufgaben auf. Da ich aber keine Ahnung von Mathe habe, könnt ihr mit bitte die Lösungen geben?", fällt es manchmal schwer freundlich zu bleiben. Besonders wenn es dann 0/8/15-Aufgaben sind.


Zitat:
Hier einen selbsternannten Forumsherif wegen jeder Kleinigkeit zu vielen halte ich nicht umbedingt für freundlich. Eine freudliche Fragen, ob man nicht einen Eigenen Ansatz hat halte ich für sinnvoller.
Dieses Fragen würde ich als freundliches Hinweisen auf die Etikette verstehen. Und zum Thema "Forumsherif":
Zitat:
2 Umgangston und Netiquette

[...]

Unterstützen Sie neue Mitglieder im Forum und im Chat, damit diese sich schnell integrieren und zurechtfinden. Wenn sich andere Mitglieder nicht an diese Regeln halten, machen Sie diese höflich darauf aufmerksam. [...]

Zitat:
Wenn der Lösungsweg dabei ist, ist das auch eine sehr gute Hilfe. Statt mich mit einer Aufgabe studenlang rumzuschlagen bringt es mir sehr viel mehr, wenn ich mir den Lösungsweg einige Minuten anschaue, versuche ihn zu verstehen und dann versuche ähnliche Aufgaben selbst zu lösen oder die gleiche Aufgabe einige Zeit später zu lösen.
Für einige trifft das durchaus zu. Allerdings merkt man das i.d.R. am Fragestil. Ich bin nicht so naiv dies auch vom Durchschnittsschüler zu glauben. Dieser schreibt oftmals die Lösung ab, gibt sie seiner Lehrerin ab und sackt wohlmöglich noch eine gute Note ein, ohne irgenetwas verstanden zu haben. Außerdem ist Vorrechnen Teil des Jobs von Lehrern. Die meisten Schüler müssten nur mal in ihre Aufzeichnungen schauen.

Zitat:
Mit einem Ergebnis kann man wenigsten prüfen, ob man die Aufgabe richtig gerechnet hat.
Niemand hat etwas dagegen, wenn hier eine Aufgabe mit Rechenweg und Lösung gepostet wird mit der Bitte um eine kurze Kontrolle. Der Punkt ist: Häufig wird gar nicht selbst gerechnet. Zumindest entsteht dieser Eindruck.


Zitat:
Das wäre m. M. in den meisten die beste Option.
"Das ist mir zu schwierig. Ich komm nicht drauf. Kannst du mir nicht einfach die Lösung geben? BITTE, BITTE, BITTE!!" Wenn du sowas liest, vergeht dir einfach die Lust darauf, dir die Mühe zu machen, einen Ansatz zu posten.

Zitat:
Es mag zwar kein Hausaufgaben-mach-Forum sein oder ein Erziehungsforum für Erwachsene ist es schon gar nicht.
Niemand versucht hier Erwachsene zu erziehen. Wer als Erwachsener auftritt, wird auch so behandelt.
__________________
Lohnende Lektüre: die Kunst des Fragens (engl. Original: smart questions)
Rosentod ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige